Auszug aus dem Mannheimer Morgen




Kerwe Schönau mit Shugga EdyKerwe Schönau mit Shuga Edy


Prunksitzung TV WössingenPrunksitzung TV Wösingen


Der Stargast tanzt locker auf dem Tisch

Beim Gala-Abend zum Abschluss der Kulturtage herrscht frohe Stimmung im Siedlerheim

Von unserem Mitarbeiter Dominik Peters

"Dieses Lied ist für Dich Schönau", singt Claus Eisenmann am Galaabend der Kultur- und Interessengemeinschaft (KIG) Schönau e.V., und ruft damit Begeisterung bei allen Gästen hervor. Kein Halten gibt es mehr, als der Künstler auf einem Tisch weitersingt. Da stehen die meisten auf und klatschen begeistert, angefangen vom Ehepaar Schork über die Bielmeiers bis hin zu Liesl Holzwart. Und die Nubers sind bei flotten Rhythmen sowieso nie auf den Plätzen zu halten. Die KIG hatte zum Galaabend der neunten Schönauer Kulturtage, ins Siedlerheim eingeladen und alle Generationen kamen und verbrachten einen stimmungsvollen Abend.

Die Sängerrose Blumenau, unter der Leitung von Wolfram Blank, trug zwei Stücke aus der Zauberflöte sowie das "Bundeslied" zur Eröffnung vor, und dann richteten sich alle Augen auf den ersten Vorsitzenden der KIG, August Mehl, der "sehr stolz auf das breite Angebot der 9 Kulturtage", war, sowie von einem "bereichernden, kulturellen Ereignis über die Grenzen der Schönau hinaus"sprach.

Hervorheben wollte er, ebenso wie Stadträtin Adelheid Weiss (CDU), die Bedeutung dieses Ereignisses als Imageaufbesserung des Stadtteils, sowie den großen Dank aussprechen für die "optimale Vorbereitung und Durchführung der Kulturtage, was der persönlichen Initiative einiger Bürger zu verdanken ist."

Mehl erwähnte alle Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre, er hob auch Monika Hoffmann vom Jugendhaus und Elisabeth Weingärtner von der Stadtbücherei hervor, die sich erneut über alle Gebühr eingebracht hatten.

"Nick&Rick" sorgten zwischen den Reden und Auftritten mit Evergreens wie " It never rains in Southern California" für gute Stimmung und Abwechslung.

Das erfolgreiche Tanzpaar Jasmin Oetzel und Christopher Stimson von den Renegades Viernheim zeigte ihr Können, und auch Samira wusste zu gefallen.

Als Stargast des Abends trat der Lokalmatador und in ganz Deutschland bekannte Sänger Claus Eisenmann auf, dem man die sichtliche Freude anhörte und ansah. Mit einigen Songs von seinen neuen Album, Altbewährtem wie "Meine Stadt", und dem Klassiker "My Way", von Frank Sinatra, hatte er gleich alle Gäste in seinen Bann gezogen.      Eisenmann, vollkommen eins mit dem Publikum, stellte sich auf die Tische und der Galaabend hatte seinen unumstrittenen Höhepunkt. erreicht. "Thank you very much und hoffentlich bis nächstes Jahr", waren die Abschiedsworte Eisenmanns. Er zeigte sich als Künstler zum Anfassen, gab Autogramme, ließ sich ablichten mit einem jungen Schönauer. Dass er weiter musste, das tat ihm offensichtlich selber leid. Aber der Termindruck war groß, Eisenmann musste dringend nach Ludwigshafen. Beim nächsten Mal, das hoffte August Mehl, könnte er ruhig wieder länger bleiben.

Die neunten Schönauer Kulturtage können, so Mehl, als erfolgreich gelten. Aber nun will man nicht rosten, sondern sich vorbereiten aufs Jubiläum im kommenden Jahr. Dann feiert Mannheim groß das Jubiläumsjahr 2007, und die Schönau die zehnten Kulturtage.

Dafür will man sich noch mehr einsetzen, beim Bunkermuseum, aber auch bei den Veranstaltungen. So herrschte rundum frohe Stimmung beim Galaabend im Siedlerheim.

Mannheimer Morgen
03. November 2006


KIG Galaabend mit Klaus EisenmannKIG Galaabend mit Klaus Eisenman


Karneval MGV NeibsheimMGV Neibsheim